STEEL
Category

Prosit Alge – HELGA in the Mix!

Kommentare deaktiviert für Prosit Alge – HELGA in the Mix! STEEL

Getränketipps/Silvester-Planung. Zum Jahreswechsel sollte man keineswegs auf dem Trockenen sitzen. HELGA stellt hier einige algig-alkoholische Kreationen vor, – die genaue Mix-Anleitung findet sich hier. Mit Ausnahme des neuesten HELGA-Longdrinks, kreiiert vom Cocktail-Spezialisten und Caterer Patrick Burger/Bartender’s Ball. Der geht so: Man nehme 4cl Mezcal, ein Longdrinkglas mit etwas Eis und fülle es mit HELGA! Garniert wird das ganze mit Salbei. Der ist so schön grün 🙂 Ein Name wird noch gesucht, Einreichungen sind bis zum 6.1 unter gewinnspiel@hallohelga.at möglich. Der Siegernamenspender gewinnt ein Sechsertragerl HELGA.

Und hier die bekannt-bewährten Mischungen im Überblick:

Die WOLGA – nein, wir meinen natürlich nicht den russischen Fluss, sondern die Vermischung von HELGA und Wodka. Falls ihr am Silvesterabend „Stadt-Land-Fluss“ spielt, ist sie natürlich auch ein heißer Tipp wenn der Buchstabe „W“ gefragt ist …

Die GINELLA – die ginhältige Schwester von WOLGA.

Prosecco-HELGA – Nomen est omen.

HELGA am Rad – für diese Mischung ist Bier gefragt.

GIRL POWER – wenn der weiße Spritzer plötzlich eine grüne Färbung zeigt …

HELGA-Mojito – Nomen est omen.

Und für den Tag danach einfach HELGA pur zur Katerbekämpfung! Wirkt!

 

 

MEHR ERFAHREN      

Algige Dessertvorschläge

Kommentare deaktiviert für Algige Dessertvorschläge STEEL

Weihnachtsessen. Das Beste kommt zum Schluss – wie wäre es also mit einem Thymiansorbet mit Chlorella!

Und so geht’s:

Thymiansorbet mit Chlorella – Die Zubereitung dauert 40 Minuten, danach noch 4 Stunden für das kalt stellen einkalkulieren.

600 ml Wasser mit 200 g Rohrohrzucker in einem Topf aufkochen lassen und dabei gut umrühren. Den Topf vom Herd nehmen und 4-5 Tyhmianzweige dazugeben. Die Flüssigkeit abkühlen lassen und den frisch gepressten Saft einer halben Limette dazugeben. Den Topf 4 Stunden in den Kühlschrank stellen. Das Chlorella-Pulver einrühren und 4 kleine Gläschen Cachaca-Rum dazugeben. 30 Minuten in der Sorbetiere oder Eismaschine rühren lassen und kalt servieren.

bild-8
Mehr algige Rezepte wie dieses finden sich im Buch „Algen“ von Jörg Ullmann und Kirstin Knufmann, hier oder im Buchhandel erhältlich! Psst: Auch ein super Geschenk!!!

 

Wer das grüne Wunderpulver so kurz vor Weihnachten nirgends mehr her bekommt oder keine Rührmaschine hat, macht eine Pannacotta. Und verwendet anstelle von Schweineschwarten (aka Gelatine -das Geliermittel wird in einem aufwendigen Verfahren aus Knochen, Haut oder Bindegewebe der Tiere extrahiert, yummy!)  lieber Agar-Agar, ein veganes Geliermittel, das aus Rotalgen hergestellt wird. Man findet es im (Bio)-Supermarkt bei den Backzutaten. Achtung: Agar-Agar Pulver gelieren nicht immer gleich stark, die angegebenen Mengen könnten also variieren.

Pannacotta!
Damit von dem Pannacotta 4 bis 6 Personen satt werden, braucht man 300 ml Schlagobers. Dieses mit 45 g Zucker, 1-2 Messerspitzen Kardamon (oder Zimt!) und 1/3 Teelöffel Agar-Agar Pulver in einem Topf mischen, unter Rühren aufkochen und zirka eine Minute sieden lassen. In kleine Gläser oder Formen geben und einige Stunden kalt stellen. Fruchtfleisch aus den 3 Passionsfrüchten kratzen und auf die Pannacotta geben. Wenn gewünscht, mit Zitronenmelisse dekorieren und servieren.

Das Rezept stammt aus dem Buch „Das Veggie Familien Kochbuch“ von Sara Ask und Liesa Bjärbo.

Mit dem Dessert verhält es sich übrigens so wie mit dem König auf dem übervollen Markusplatz: Irgendwie tut sich plötzlich und auf wundersame Weise noch ein Platz auf. Oder man verfährt überhaupt nach der Maxime: Das Leben ist kurz, also lasst uns das Dessert zuerst essen.

MEHR ERFAHREN      

Heiß, heißer, HELGA.

Kommentare deaktiviert für Heiß, heißer, HELGA. STEEL

Glühwein, Punsch, gähn. Die „Heiße HELGA“ klingt nicht nur vielversprechend, sie ist auch eine geschmacklich und optisch lohnende Alternative zum üblichen Adventsgesöff. Und so gelingt sie: Für die „Heiße HELGA“ Weißwein mit Zucker und Zitronengras aufkochen. Alternativ zu Zucker kann auch Agavendicksaft verwendet werden. Danach die „Heiße HELGA“ noch etwas ziehen lassen, durch ein Sieb gießen und genießen. Besonders gut schmecken (selbstgemachte) Lebkuchen dazu.

MEHR ERFAHREN      

STEEL YOURSELF: (Nerven)stark durch den Herbst

Kommentare deaktiviert für STEEL YOURSELF: (Nerven)stark durch den Herbst STEEL

Nervennahrung. Egal ob Bildungsstätte, Arbeitsplatz oder eigene Fitness: Die bevorstehende Jahreshälfte hält allerhand Bewährungsproben in Form von Prüfungen, endlosen To-Do-Listen und grauslichem Wetter parat. Winterzeit und frühe Finsternis machen müde und schlapp. Hilfe in dieser Tückenmatrix kommt ausgerechnet von einem Einzeller, genauer gesagt der einzelligen Mikroalge Chlorella. In jeder HELGA stecken 500 Milligramm Chlorella-Pulver. Oder 2 Gramm pro Liter. Das klingt wenig, aber in dieser kleinen Dosis steckt große Wirkung. Natürlich ist HELGA immer noch in erster Linie ein Genussmittel, aber eines mit sehr positiven „Nebenwirkungen“. Was also kann die Chlorella Alge alles für uns in Zeiten von erhöhter Belastung tun?

Dauergähnen, Augenringe. —> Tanke HELGA statt Weltschmerz.

Eine Flasche HELGA deckt ein Viertel des Tagesbedarfs an Vitamin B12. B-Vitamine sind für das Zellwachstum, die Zellteilung, die Blutbildung und die Bildung der Myelinscheide (Hülle der Nervenfasern) zuständig. Bei einem Vitamin B-Mangel treten Symptome wie Müdigkeit, Erschöpfung, Konzentrationsschwächen und innere Unruhe auf. Doch nicht nur das Vitamin B verändert manche Schieflage, auch das enthaltene Lutein und Beta-Carotin tragen ihr Schäuflein dazu bei, dass die innerliche Haussegen-Ampel wieder auf Grün umschaltet.

So wenig Sonne! Ich bin doch kein Vampir! —>Tanke Grün statt Rot.

Wer im Biologieunterricht aufgepasst hat, weiß: Je tiefer das Grün einer Pflanze, desto mehr Chlorophyll steckt drinnen.Chlorophyll absorbiert während der Fotosynthese das Sonnenlicht und wandelt dieses in verwertbare Energie um. Nun ist HELGA nicht nur von außen grün, sondern insgesamt. Das kommt daher, dass Chlorella weltweit zu den chlorophyllreichsten Lebensmittel zählt und als solche ein bombastischer Energielieferant ist. Der grüne Pflanzenfarbstoff wird nicht umsonst „grünes Blut“ genannt – Chlorophyll ähnelt enorm unserem körpereigenen roten Blutfarbstoff, dem Hämoglobin. Und damit hätten wohl auch Vampire ihre Freude. Wir erfreuen uns an dem Energieschub, der etwas „Farbe“ in graue Nebeltage bringt.

Alles Grau in Grauslich! —> Komm auf die Algenseite des Lebens.

Grau-grauslich: Die Laune der Mitmenschen, Eau de Dieselmotoren und die Wetteraussichten am Wochenende. Antioxidantien sind gefragt. Chlorella enthält eine Mischung an Carotinoiden. Carotinoide wirken antioxidativ und schützen gesunde Zellen vor Schäden durch freie Radikale. Die Chlorella-Alge gilt nicht umsonst als „Superfood“ – ihre extrem hohe Nährstoffdichte sorgt dafür, dass wir uns auch in Richtung „super“ bewegen.

 

Fazit:

Spruch_keepcalm

 

 

 

MEHR ERFAHREN      

HELGA radelt mit Brompton durch Wien

Kommentare deaktiviert für HELGA radelt mit Brompton durch Wien STEEL

Die Brompton Urban Challenge ist eine urbane Schnitzeljagd auf dem Rad, bei dem teils kreativer und jedenfalls muskulärer Einsatz gefragt ist. Neben Stops in New York, San Francisco, Toronto, Vancouver oder Hamburg war am 19. Juni Wien am Zug oder besser: am Rad und Zug. HELGA war nicht nur als Stärkung im Starterpackage vertreten, sondern trat auch mit einem eigenen starken Team an.

Es galt, verschiedene Brompton-Stützpunkte/Shops zwischen Atzgersdorf und der Seestadt Aspern mit Hilfe der eigenen Wadl-Kraft und Öffis abzuklappern, dort jeweils eine bestimmte Aufgabe zu erfüllen und vom Geschehen vor Ort sowie dazwischen eine ansprechende Fotodokumentation zu machen. Ein gruseliges „Horrorfoto“ im Prater und ein Touri-Sightseeing- oder Denkmal Foto am Ring mussten ebenfalls gemacht werden. Und da Bilder bekanntlich mehr verraten als tausend Worte, seht selbst.

Danke an Brompton Wien für das Leihrad und das perfekt organisierte Event! Tankealge!

 

MEHR ERFAHREN      

Durch die weitere Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden! Mehr Information

Die Cookie Einstellungen dieser Website lauten auf "Cookies erlauben" um Ihnen das bestmögliche Browser-Erlebnis zu ermöglichen. Sofern Sie diese Website weiterhin nutzern, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern oder Sie auf den "OK" Button klicken, erklären Sie damit Ihre Zustimmung.

Schließen